THE FATHER

Großbritannien, Frankreich  2020, Regie: Florian Zeller, Darsteller: Anthony Hopkins, Olivia Colman, Imogen Poots, Rufus Sewell. Sechs mal Oscar-prämiert u.a. für den besten Hauptdarsteller.

Anne (Olivia Colman) ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony (Anthony Hopkins). Als lebenserfahrener, stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen. Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt. Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment? Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch seiner eigenen Wahrnehmung. (Tobis)

„The Father“ ist das Spielfilmdebüt des französischen Schriftstellers und Dramatikers Florian Zeller, der bislang hauptsächlich Theaterstücke schrieb. Ungemein (stil)sicher und mit einer eigenen inszenatorischen Handschrift bewegt er sich durch dieses Demenz-Drama, das zwei inhaltliche Schwerpunkte behandelt, die alles andere als leichte Kost sind: eine komplexe Vater-Tochter-Beziehung und den sich zunehmend verschlechternden Zustand eines Mannes, der sich selbst vergisst.

Dass Debütant Zeller bei diesen anspruchsvollen Themen nicht ins Straucheln gerät ist der Tatsache geschuldet, dass er seine Charaktere und ihre Motivationen bestens kennt und versteht. Kein Wunder, hat Zeller hier doch sein eigenes Theaterstück verfilmt, welches bereits bei der Premiere 2012 für Furore sorgte. Das empathische Moment, das er seinen Protagonisten entgegenbringt, geht ganz unvermittelt auch auf den Betrachter über. (programmkino.de)

FSK I

6

LÄNGE I

98 Min