AKTUELLE WOCHE

NÄCHSTE WOCHE

VERANSTALTUNGEN

VORSCHAU

DONNERSTAG 12. BIS 18. Februar

GB, Kanada 2019

FSK 6

Länge: 95 Min.
Prädikat besonders wertvoll

MR. LINK - EIN FELLIG VERRÜCKTES ABENTEUER

Regie: Chris Butler

Darsteller: (Stimmen)
Christoph Maria Herbst, Bastian Pastewka und Collien Ulmen-Fernand u.a.

Beschreibung:

Der charismatische Sir Lionel Frost hält sich selbst für den weltführenden Erforscher von Mythen und Monstern. Um endlich von seiner Abenteurer-Club-Elite akzeptiert zu werden, begibt er sich auf eine Reise mit dem Ziel, die Existenz des legendären Vorfahren des Menschen, des sagenumwobenen ‚Missing Link‘, zu beweisen.
Und tatsächlich wird er fündig: Das Wesen, das er Mister Link tauft, entpuppt sich als harmlose, überraschend clevere und gefühlvolle Kreatur und zudem der Letzte seiner Art und deswegen sehr einsam.
Doch er hat noch eine Hoffnung: An einem sagenumwobenen Ort namens Shangri-La sollen einem Gerücht nach entfernte Verwandte von ihm leben, die er gerne mit der Unterstützung von Sir Lionel Frost finden würde.
Ihrer Expedition ins Unbekannte schließt dann noch unerwartet Adelina Fortnight an, eine unabhängige und kluge Abenteurerin. Und so begibt sich das ungleiche Trio auf eine turbulente Reise ans andere Ende der Welt...

MISTER LINK – EIN FELLIG VERRÜCKTES ABENTEUER ist ein mitreißender Animationsspaß auf höchstem Niveau für die ganze Familie. Themen wie Freundschaft, Zugehörigkeit und Toleranz werden mit jeder Menge Humor und Einfühlungsvermögen aufgegriffen und in einer unvergleichlichen Stop-Motion-Animation auf die große Leinwand gebracht.(Verleih)

 

 

FBW: Prädikat besonders wertvoll

 

MISTER LINK – EIN FELLIG VERRÜCKTES ABENTEUER erzählt als großer Animationsspaß für die ganze Familie die Geschichte eines Entdeckers, der sich aufmacht, um die Existenz eines urzeitlichen Vorfahren des Menschen zu beweisen. Und auf ein Wesen trifft, das so ganz anders ist, als er erwartet hätte.

Es ist nicht nur Abenteuerlust, die Sir Lionel Frost antreibt. Für den leidenschaftlichen Entdecker würde sich sein größter Wunsch erfüllen, wenn er endlich in den berühmten Londoner Club für Entdecker und Abenteurer aufgenommen würde. Doch der hochnäsige Lord Piggot-Dunceby hält Lionel dieses Clubs nicht für würdig. Als Lionel einen Brief aus Amerika erhält mit dem Hinweis auf einen urzeitlichen Vorfahren des Menschen, der sich noch heute in den Wäldern herumtreibt, macht er sich sofort auf die lange Reise. Natürlich kann er nicht ahnen, dass es sich bei dem Ungeheuer um ein schüchternes und mit guten Manieren ausgestattetes Wesen handelt, das lesen und schreiben kann und begierig darauf ist, neue Bekanntschaften zu machen. Lionel will nun zusammen mit „Mister Link“, wie er das Wesen nennt, nach London reisen, um zu beweisen, was für ein respektabler Forscher er wirklich ist. Im Gegenzug verspricht er Mister Link, ihn zum Himalaya zu bringen. Denn dort gibt es Yetis. Und die sind Mister Link zumindest äußerlich sehr ähnlich. Chris Butlers Stop-Motion-Animationsabenteuer MISTER LINK – EIN FELLIG VERRÜCKTES ABENTEUER ist handwerklich bis ins kleinste Detail liebevoll gestaltet und beweist, dass es nicht nur große Hollywoodproduktionen sind, die im Animationsbereich mit ihrer Kreativität begeistern. Die Figuren sind in ihrer Charakterzeichnung oftmals gegen den erwartbaren Strich gebürstet. Der ehrgeizige Forscher ist zwar raffiniert und auf Prestige aus, hat aber doch das Herz auf dem rechten Fleck. Und die vermeintlich schreckliche Urzeit-Kreatur entpuppt sich als gutherziges und liebenswürdiges Wesen, das keiner Fliege etwas zu Leide tun kann. Mit Adelina Fortnight gibt es dazu noch eine weibliche Abenteuerin, die zwar an der Seite des so lustig-verplanten Dreamteams kämpft, aber doch ihren eigenen Weg geht. Rasante Verfolgungsjagden quer durch Amerika, London und den Himalaya sorgen für Spaß und großes Tempo. Doch der Film überfordert die Zielgruppe nicht, bringt auch immer wieder ruhige Sequenzen und arbeitet zudem mit viel Witz und Verstand, auf Bild- und Tonebene, wozu die exzellente Synchronfassung – unter anderem mit den Stimmen von Christoph Maria Herbst, Bastian Pastewka und Collien Ulmen-Fernandez – einen bedeutenden Teil beiträgt. Ein riesengroßer Spaß für die ganze Familie.